Überprüfung der Verteilungsschlüssel zur Ermittlung von Regelbedarfen auf Basis der EVS 2008: ZEFIR-Forschungsbericht 5

Authors

Christian Dudel
Jan Marvin Garbuszus
Notburga Ott
Martin Werding

Synopsis

Existenzsichernde Sozialleistungen werden in Deutschland seit 1990 mit einem Statistik-Modell bemessen. Der Gesetzgeber hat das BMAS beauftragt, die Verfahren zu überprüfen und weiterzuentwickeln, die dabei seit 2011 für die Ermittlung der Regelbedarfe von Kinder und Jugendlichen sowie von Erwachsenen in Mehr-Personenhaushalten verwendet werden (§ 10 RBEG). Die Studie dient als Grundlage für die Einlösung dieses Auftrags. Die Autoren analysieren mit Hilfe empirisch-statistischer Verfahren, die dem aktuellen Forschungsstand entsprechen, das Verbrauchsverhalten von Haushalten verschiedener Größe, die über ein nied-riges, aber bedarfsdeckendes Einkommen verfügen und ein vergleichbares Wohlfahrtsniveau erreichen. Auf dieser Basis untersuchen sie die relativen zusätzlichen Bedarfe größerer Haus-halte für den gesamten, regelbedarfsrelevanten Verbrauch sowie für einzelne Gütergruppen.
Die Ergebnisse führen zu zusätzlichen Bedarfen für weitere Personen im Haushalt, die annä-hernd denen aufgrund des momentan angewandten Verfahrens entsprechen. Allerdings ließe sich mit Hilfe der im Rahmen des Forschungsauftrags entwickelten Verfahren ein alternativer Ansatz zur Ermittlung konsistenterer Verteilungsgewichte für die verschiedenen Haushalts-mitglieder auf der Basis des regelbedarfsrelevanten Gesamtverbrauchs von Mehr-Personen-Haushalten aufstellen.

Der Bericht basiert auf einem Forschungsvorhaben im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales.

Cover for Überprüfung der Verteilungsschlüssel zur Ermittlung von Regelbedarfen auf Basis der EVS 2008: ZEFIR-Forschungsbericht 5
PDF

Details about this monograph

ISBN-13 (15)
978-3-9812739-8-4
URN (22)
urn:nbn:de:hbz:6:2-44692 urn:nbn:de:101:1-2015020917366 urn:nbn:de:101:1-2015020917397
Publication date (01)
2014
doi
10.13154/rub.zefir.44.44